DISCLAIMER
 
Home
Über uns  
Sonderaustellungen  
Daueraustellungen  
Sammlungen  
Forschung  
Veranstaltungen  

Öffentliche Führungen
Vorträge
Podien
Exkursionen
Kurse
Spezielle Anlässe

 
Dienstleistungen  
Presse & Medienspiegel  
Lehrpersonen  
Kinder  
Newsletter  
Museum  
Links  
abstand facebook
  Kontakt Kontakt Kontakt
Vorträge

 

FührungPilzkursAufmerksame ZuhörerInnen



IM AUSTAUSCH MIT FACHLEUTEN



Frosch
Spannend, kostenlos,
lehrreich





 

Eintritt frei für Mitglieder Freunde NML und Archäologischer Verein Luzern, Nichtmitglieder bezahlen den Museumseintritt

Auskunft: Telefon: ++41 (0)41 228 54 11, E-Mail


Mittwoch, 12. Februar 2020, 20 Uhr
Überlebenskünstler: Vögel und Eichhörnchen trotzen dem Winter

„In den Süden zu ziehen ist etwas für Weicheier. Wer als Vogel etwas auf sich behält, harrt auch im Winter bei uns aus.“ Solche Gedanken traut man den Singvögeln, die bei uns überwintern, zu. Manchen Vögeln steht die Option des Wegziehens aber gar nicht erst offen, und bis zu eine halbe Million Wasservögel suchen im Winter gezielt die Schweiz auf. Letztlich teilen sich alle die grosse Herausforderung mit den Eichhörnchen, auch in der kalten Jahreszeit bei uns genügend Nahrung zu finden. Im Vortrag wird uns Michael Schaad die Chancen und Risiken einer solchen Ausharren-Strategie näher bringen, auf fantastische Anpassungen und Sinnesleistungen zu sprechen kommen und vermitteln, welchen Beitrag wir Menschen leisten können, damit den Vögeln ein Überwintern bei uns gelingen kann.

Mit Michael Schaad, Schweizerische Vogelwarte


Vorträge zusammen mit BirdLife Luzern


Eintritt: Kollekte

Donnerstag, 09. Januar 2020, 20 Uhr
Warum singen Nachtigallen nachts?

Vor den Toren von Basel befindet sich in der Petite Camargue Alsacienne eine der dichtesten Nachtigallen-Populationen im Einzugsgebiet der Schweiz. An der dortigen Forschungsstation wird seit vielen Jahren untersucht, wann, wie und für wen die Nachtigall singt. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Forschung und in das Leben der Nachtigallen der Petite Camargue.

Mit Valentin Amrhein, Prof. Dr., Departement Umweltwissenschaften, Universität Basel

Donnerstag, 06. Februar 2020, 20 Uhr
Neuntöter – Leben zwischen Dornen

In der bekannten Dornröschengeschichte heisst es: «Alle Menschen und alles im Schloss schläft, dichte Dornen wachsen ringsum». Das ist kein Zufall. Wenn der Mensch ruht und nicht alljährlich pflügt, mäht oder mulcht, dann können sich Dornsträucher entwickeln. Dornsträucher bieten dem Neuntöter Lebensraum. Die spitzen Dornen nutzt er zum Aufspiessen von Insekten, seiner bevorzugten Beute. Gleichzeitig bieten sie seinen Jungvögeln Schutz. Aber auch in Bezug auf die Qualität der umliegenden Flächen stellt der Neuntöter gewisse Anforderungen. Martin Schuck präsentiert Einblicke in die Lebensweise des Neuntöters und zeigt, welche Massnahmen im BirdLife-Projekt «Obstgarten Farnsberg» trotz landesweit negativem Trend zu einer starken Bestandszunahme geführt haben.

Mit Martin Schuck, Projektleiter Artenförderung, BirdLife Schweiz, Zürich

 

Donnerstag, 19. März 2020, 20 Uhr
Neuntöter im Winterquartier – Stammgast in der Savanne

Im Gegensatz zur Mehrheit unserer Zugvögel zieht der Neuntöter über die Südostroute bis ins südliche Afrika. Dort erlebt er die Trockensavannen in der optimalen, eher feuchten Jahreszeit, muss sich aber zusammen mit dem Schwarzstirnwürger unter bis zu zwölf afrikanischen Würgerarten zurechtfinden. Wir lernen den jahres- und tageszeitlichen Verlauf seines Winteraufenthalts kennen und erfahren, wie Vögel einen vielfältigen Lebensraum trotz ähnlichen Ansprüchen weitgehend konfliktfrei gemeinsam bewohnen können.

Mit Bruno Bruderer, Prof. em., Dr., vormals Schweizerische Vogelwarte

Donnerstag, 16. April 2020, 20 Uhr
Evolution der Vögel: Von den Dinosauriern zu den modernen Vögeln
Mit Lukas Jenni, Prof, Dr., Vorsitzender der Institutsleitung, Schweizerische Vogelwarte