DISCLAIMER
 
Home
Über uns  
Sonderaustellungen  
Daueraustellungen  
Sammlungen  

Zoologische Sammlungen
Botanische Sammlungen
Erdkundliche Sammlungen
Sammlungs- und Forschungskonzept
Sammlung im Fokus
Bibliothek

 
Forschung  
Veranstaltungen  
Dienstleistungen  
Presse & Medienspiegel  
Lehrpersonen  
Kinder  
Newsletter  
Museum  
Links  
abstand facebook instagram youtube
  Kontakt Kontakt Kontakt
Moose

[ Höhere Pflanzen ]   [ Moose ]   [ Flechten ]   [ Pilze ]   




MOOSE - KLEINODE DER UMGEBUNG


Die Moossammlung des Natur-Museums Luzern besteht derzeit aus rund 32’000 Belegen und umfasst vier Sammlungsteile:

Das Herbarium Zemp mit Belegen aus dem Kanton Luzern, die vom Kustos der Moos-Sammlung, Fredi Zemp, gesammelt wurden. Dieses Herbar wird pro Jahr um 600 bis 800 Belege vergrössert und besteht derzeit aus rund 18'500 Belegen. Die Beleginformationen sind in der Nationalen Datenbank NISM (=Nationales Inventar der Schweizer Moosflora) elektronisch erfasst.

Die Erkenntnisse aus dieser umfangreichen Sammlung wurden 2016 in dem Buch «Moosflora des Kantons Luzern» als 40. Band der Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Luzern publiziert.

Das Herbarium Greter mit rund 9'500 Belegen wurde vom Engelberger Pater Fintan Greter angelegt und dokumentiert und umfasst vor allem die Moosflora des Engelberger Tals. Die Belege stammen aus dem letzten Jahrhundert (1930-1980).

Das Herbarium generale mit  1'424 Belegen und dasjenige des Luzerner Arztes Dr. Franz Widmer  mit 1'479 Belegen vervollständigen die Moossammlung des Natur-Museums Luzern.

Ehrenamtlicher Kustos der bryologischen Sammlungen: Fredi Zemp




Moosherbar
LaubmoosKleinbirnmoos